IN GUTER NACHBARSCHAFT #28 mit Sophia Fritz, u.a.

 

Am 28. Oktober ist die Lesereihe IN GUTER NACHBARSCHAFT zu Gast in der ACC Galerie in Weimar.

Diesmal mit Sophia Fritz, die aus ihrem Debütroman „Steine schmeißen“ (Kanon Verlag) liest.

Am letzten Tag des Jahres wollen Anna und ihre Freunde das alte Jahr loswerden. Niemand hat mehr gute Vorsätze, aber alle haben ein schlechtes Gewissen. Im Fernseher brennt der Netflix-Kamin, die Herzen schmelzen wie Blei. Sophia Fritz hat einen Roman über bittere Lust und neue Berührungen geschrieben (Kanon Verlag, 9/2021). Die 24-jährige Studentin schreibt eigentlich Drehbücher, ist Autorin für «Die Zeit», arbeitete als Sterbebegleiterin im Hospiz und sammelte manch andere Lebenserfahrung aus erster Hand. Ihr Debüt-Roman ist entgegen dem, was der Titel vermuten lässt, jedoch kein politisches Plädoyer, sondern beschreibt laut und humorvoll das Ringen einer Generation zwischen Rebellion und Achtsamkeit. Der Roman handelt von dem Versuch einer Gruppe junger Erwachsener ihren Schuldgefühlen am Silvesterabend einen Schlussstrich zu setzen.

Außerdem mit dabei sind Franziska Bergholtz, diesjährige Preisträgerin beim Jungen Literaturforum Hessen-Thüringen, und Lisa Memmeler, diesjährige Finalistin beim open mike Wettbewerb für junge Literatur.

Musikalisch begleitet wird der Abend vom Bassisten Marcel Siegel.

Donnerstag, 28. Oktober 2021, 20 Uhr, ACC Galerie

Eintritt: 5 Euro | ermäßigt: 3 Euro | Tafelpass: 1 Euro

Bitte beachtet, dass für die Veranstaltung die 3G-Regeln gelten und die Besucher:innenanzahl beschränkt ist.

///

Sophia Fritz, geboren 1997 in Tübingen, studierte an der Filmhochschule in München,
Abteilung Drehbuch. Sie ist Stipendiatin der Friedrich-Ebert Stiftung. Ihr Roman „Steine schmeißen“ erschien im September 2021 im Kanon-Verlag. Von September bis November 2021 hospitiert sie in der Feuilleton Redaktion der FAZ.

Lisa Memmeler, 1993 in Düsseldorf geboren, lebt in Jena. Hat Philosophie in Marburg, Jena, Mailand und Rom studiert. War Praktikantin am Max-Planck-Institut für Empirische Ästhetik in Frankfurt a.M. und im Marburger Kunstverein. Derzeit schließt sie ihr Studium der Psychologie in Marburg ab. 2021 ist sie Finalistin des open mike Wettbewerbs in Berlin in der Kategorie Lyrik. 

Franziska Bergholtz, geboren 1997 in München, studiert Literaturwissenschaften in Erfurt. 2019 erschien ihr Lyrikdebüt „Kolumbianischer Winter“ im Topalian & Milani Verlag. Sie war Teilnehmerin der Textwerkstatt Poesie & Praxis 2019 in Jena. Zudem 1. Preisträgerin beim Jungen Literaturforum Hessen-Thüringen 2021.

Marcel Siegel ist 1986 in Potsdam geboren und zur Schule gegangen.  2008  Musikstudium im Fach Jazz-Kontrabass mit Nebenfach E-Bass in Weimar, welches er 2014 mit Diplom abschloss. Derzeit ist er freischaffend in Berlin und Thüringen in unterschiedlichen zumeist kleinen Besetzungen oder als Solist tätig.

///

Die unabhängige Lesereihe IN GUTER NACHBARSCHAFT gehört zum festen Bestandteil der Thüringer Literaturszene. Sie vereint seit 2014 neue Lyrik und Prosa mit aktueller Musik. Über zahlreiche selbst organisierte Veranstaltungen hinaus wird die Lesereihe von Kulturveranstaltern im gesamten Freistaat als zuverlässiger Partner für anspruchsvolle und unterhaltsame Literatur geschätzt.

IN GUTER NACHBARSCHAFT ist ein Projekt der Literarische Gesellschaft Thüringen e.V. und wird gefördert durch die Kulturstiftung des Freistaats Thüringen und das Junge Literaturforum Hessen-Thüringen.

Außerdem sind wir Teil der Initiative Unabhängige Lesereihen.

 

IN GUTER NACHBARSCHAFT #27 Junges Literaturforum Hessen-Thüringen

Am 15. Juni wird eine neue Ausgabe IN GUTER NACHBARSCHAFT als Podcast ausgestrahlt auf Radio LOTTE Weimar und ist verfügbar über Youtube und die Mediathek der Literarischen Gesellschaft Thüringen.

Der Literaturwettbewerb Junges Literaturforum Hessen-Thüringen kehrt zurück in die Nachbarschaft!

Wir freuen uns auf Mirandolina Babunashvili, Levin Blochberger, Liona Binaev, Emma Joerges, Marie Schmalfuß und Mirjam Wittig, die Texte vorstellen und von ihrer Arbeit im Interview erzählen werden. Alle haben dieses Jahr einen Preis gewonnen beim Jungen Literaturforum Hessen-Thüringen.

Premiere:
Dienstag, 15. Juni 2021 – 22:00 Uhr
https://www.radiolotte.de/

Youtube-Kanal von In guter Nachbarschaft:
https://youtu.be/_D7egO5W1Mg

Mediathek der Literarischen Gesellschaft Thüringen e.V.:
https://studio-literatur.podigee.io/

///

Mirandolina Babunashvili, 1996 geboren, absolviert derzeit den Master of Arts an der Technischen Universität Darmstadt. 2014 nahm sie am „Schreibzimmer“ des Literaturhauses Frankfurt teil, war 2016 Preisträgerin des Frankfurter Jugendliteraturpreis JULIP und 2017 Stipendiatin des Literatur Labors Wolfenbüttel. Beim Jungen Literaturforum Hessen-Thüringen war sie bereits zweimal Preisträgerin und gewann 2018 den Förderpreis beim Eobanus-Hessus-Schreibwettbewerb sowie den hr2-Literaturpreis.

Liona Binaev, Jahrgang 1996, studiert das Leben im Selbststudium und seit Oktober 2018 auch Drehbuch an der Hochschule für Fernsehen und Film München. 2018 war sie Preisträgerin beim Treffen Junger Autor*innen.

Levin Blochberger, 1997 geboren und in Lückenmühle (Thüringen) aufgewachsen. Er studiert seit 2016 Rechtswissenschaften an der Universität Leipzig. 2021 Auszeichnung mit einem 1. Preis des Jungen Literaturforums Hessen-Thüringen. Veröffentlichungen im Rahmen der Internationalen Thüringer PoetryFilm Tage 2020 – „The Art of Videohaiku“, in der Anthologie „Nagelprobe 38“ und in der Zeitschrift „oda – Ort der Augen“ (01/2021).

emma joerges (*2001, aufgewachsen in krefeld) studiert psychologie in jena. sie spricht pferdisch auf sprachniveau B1/B2, hat einst viel theater gespielt und gemacht, jetzt sammelt sie in ihrer freizeit gern karmapunkte und denkt sich coole projekte für das online-magazin „koks & kakao“ aus. Sie war preisträgerin des 35. treffen junger autor*innen in berlin und veröffentlicht gelegentlich texte in kleinen literatur-zeitschriften.

Marie Schmalfuß wurde 1999 in Greiz geboren und studiert aktuell Psychologie an der Feruniversität Hagen. Sie war bereits 2016, 2019 Preisträgerin beim Jungen Literaturforum Hessen-Thüringen.

Mirjam Wittig hat studiert und in Hildesheim als Mitherausgeberin der Literaturzeitschrift BELLA.triste und Teil der Künstlerischen Leitung des PROSANOVA-Festivals 2020 gearbeitet. Hat für Musikensembles gearbeitet und es geliebt. Schreibt überwiegend Prosa, auch Lyrik und Essay, ihre Texte wurden bisher hin und wieder in Zeitschriften veröffentlicht. 2021 ist sie Stipendiatin des LitLabs Göttingen für Literaturvermittlung. Im Frühjahr 2022 erscheint ihr Debüt An der Grasnarbe im Suhrkamp Verlag.

///

Die unabhängige Lesereihe IN GUTER NACHBARSCHAFT gehört zum festen Bestandteil der Thüringer Literaturszene. Sie vereint seit 2014 neue Lyrik und Prosa mit aktueller Musik. Über zahlreiche selbst organisierte Veranstaltungen hinaus wird die Lesereihe von Kulturveranstaltern im gesamten Freistaat als zuverlässiger Partner für anspruchsvolle und unterhaltsame Literatur geschätzt.

IN GUTER NACHBARSCHAFT ist ein Projekt der Literarische Gesellschaft Thüringen e.V. und wird gefördert durch die Kulturstiftung des Freistaats Thüringen und das Junge Literaturforum Hessen-Thüringen.

Außerdem sind wir Teil der Initiative Unabhängige Lesereihen.